Eröffnung der Ausstellung <b>homeless - refugees welcome?</b> in Alt St. Alban Manfred Linke mit Erläuterungen zur Intention der Ausstellung Eröffnung der Ausstellung <b>homeless - refugees welcome?</b> in Alt St. Alban Eröffnung der Ausstellung <b>homeless - refugees welcome?</b> in Alt St. Alban

Schon der Ort ist eine Sensation: Alt St. Alban.
Eine der ältesten romanischen Kirchen Kölns, im 2. Weltkrieg zerstört, nicht wieder aufgebaut. Die Ruine ist als Gedenkstätte erhalten und für die Öffentlichkeit normalerweise nicht zugänglich.
Wer sich ihr nähern will, dem bleibt der beklemmende Blick durch die Gittertore.

Nur ganz selten wird sie für Veranstaltungen geöffnet, denen das Gedenken an Krieg, Leid und Vertreibung innewohnt.
Wie die Fotoausstellung von Manfred Linke, für die man sich in Köln kaum einen passenderen Raum vorstellen kann.

"homeless - refugees welcome?"

Flüchtlinge erzählen von Flucht und Hoffnungen

Zu sehen sind 15 Doppelporträts von Menschen, die ihre Heimat verloren und in Köln Zuflucht gefunden haben, 15 Menschen die hoffnungsvoll in eine ungewisse Zukunft blicken.

Dargestellt sind sie einmal als klassisches Porträt vor dunklem Hintergrund und in selbst gewählter Pose in ihrem neuen Lebensumfeld.
Nicht weniger wichtig als die ausdrucksstarken Fotografien sind die Statements – kurze Texte der Porträtierten zu ihrer Geschichte.

Die Ausstellung ist bis zum 25. September Mo bis Fr. von 14:00 Uhr - 18:00 Uhr, Sa. und So. 12:00 Uhr - 16:00 Uhr geöffnet.

Ort: Alt Sankt Alban, Quatermarkt, Köln

fineartdigital unterstützt die Ausstellung